Update: So schreiben Sie Bewerbungen die Sie ins Vorstellungsgespräch bringen (Präsentation).

Anschreiben Werkstudent BWL

Fast jeder Student arbeitet nebenbei, um sich das Studium zu finanzieren. Wenn Sie dabei gleich noch fachliche Erfahrungen sammeln wollen, dann ist ein Job als Werkstudent genau richtig. Aber wie bewerben Sie sich auf das passende Stellenangebot? Gibt es Tipps und Tricks, die im Anschreiben als Werkstudent in BWL helfen können? Und wie setzen Sie sich als BWLer gegen die Konkurrenz durch? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier. Außerdem bekommen Sie ein Musteranschreiben, damit Sie direkt loslegen können.

Bewerbungen haben es in sich. Auf wenigen Seiten müssen Sie glaubhaft vermitteln, dass Sie nicht nur für den ausgeschriebenen Job geeignet sind, sondern auch, welche Erfahrungen Sie mitbringen und was Sie eigentlich für ein Mensch sind. Das mit Abstand schwierigste Dokument ist dabei das Anschreiben. Im Gegensatz zum Lebenslauf können Sie hier nämlich keine Fakten auflisten, sondern müssen Ihr Anliegen ausformulieren. Das ist eine Herausforderung, vor der jeder einmal steht.

Wenn Sie sich als Werkstudent bewerben, dann sind Sie in einer besonderen Situation. Als Werkstudent können Sie meistens nicht auf eine lange Liste an Berufserfahrung zurückgreifen, sondern müssen mit Ihrer Motivation für den Job punkten. Auch Ihr theoretisches Wissen aus dem Studium muss aus dem Anschreiben entnehmbar sein, denn eine Beschäftigung als Werkstudent ist immer fachlich mit Ihrem Studium verknüpft. Sie stehen also vor der Herausforderung, eine Bewerbung mit einem fachlichen Fokus zu verfassen, ohne sich dabei auf Ihre Erfahrung berufen zu können. Als Student der Fachrichtung BWL ist das gar nicht so einfach, da besonders in den ersten Semestern Grundlagen ohne ein klares Profil vermittelt werden.

So eine Bewerbung als Werkstudent der Fachrichtung BWL ist also eine Herausforderung. Wie heben Sie sich von der Konkurrenz ab? Welche Stolpersteine warten auf Sie und wie können Sie diese elegant umschiffen? Gibt es eine Strategie, mit der Sie punkten können? Die gibt es – genau wie Antworten auf alle diese Fragen rund um Ihre Bewerbung als Werkstudent. Lesen Sie hier, wie Sie ein Anschreiben verfassen, mit dem Sie die besten Chancen auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch haben.

 

3 Herausforderungen bei einer Bewerbung zum Werkstudent: So machen Sie daraus Chancen!

Nicht nur das Verfassen eines Anschreibens ohne konkrete Berufserfahrung ist bei einer Bewerbung als Werkstudent herausfordernd. Wenn Sie sich als Student auf einen Werkstudentenjob bewerben wollen, müssen Sie ein paar Hürden meistern, die Sie bei einer „normalen“ Bewerbung nicht erwarten. Das Positive dabei ist: Jede dieser Hürden ist gleichzeitig auch eine Chance. Sie müssen sie nur richtig nutzen!

#1 Jobs für Werkstudenten sind beliebt – bei Unternehmen und bei Studenten!

Unternehmen haben die Vorteile dieses Arbeitsmodells längst für sich entdeckt. Schließlich träumt jedes Unternehmen davon, junge Fachkräfte fast steuerfrei einzustellen. Job-Angebote für Studierende aller möglichen Studiengänge finden Sie daher inzwischen auf vielen Jobbörsen. Aber auch Studenten haben die Vorteile dieser Regelung entdeckt und richten immer häufiger eine Bewerbung für einen Werkstudentenjob an Unternehmen. Besonders bei Stellenangeboten mit guten Konditionen kann es daher schnell passieren, dass auf einen Job hunderte Bewerber kommen.

Ihre Lösung in diesem Fall ist daher: Zeigen Sie Profil! Das Bewerbungsschreiben, der Lebenslauf und die Bewerbung insgesamt müssen einen Eindruck hinterlassen, der auch nach hundert weiteren Bewerbungsmappen bestehen bleibt.

#2 Studium BWL: Vorurteile, Chancen und Risiken

Ein Studium der Fachrichtung BWL ist genauso populär, wie es mit Vorurteilen belegt ist. Obwohl dieser Studiengang eine lange Tradition hat, gibt es inzwischen eine ganze Reihe von spezifischen Weiterentwicklungen, gegen die Sie sich durchsetzen müssen. Sich ohne Spezialisierung in einer Fachrichtung zu bewerben, ist inzwischen fast aussichtslos. Unternehmen suchen immer häufiger Bewerber, die exakt das Wissen mitbringen, das sie in dieser Position benötigen.

Ihre Lösung für diese Herausforderung erfordert Einsatz. Welche Zusatzkurse haben Sie in Ihrem Studium belegt? Welche Fremdsprachen beherrschen Sie? Es ist sinnvoll, Ihr Studium durch Zusatzleistungen zu ergänzen, die ein klares Profil schaffen. Auch ein Praktikum oder ein Auslandsaufenthalt können von Vorteil für Ihre Bewerbung sein.

#3 Keine Erfahrung? Wie Sie trotzdem punkten können!

Der ideale Student hat bereits mindestens drei Praktika absolviert, spricht fließend Chinesisch und arbeitet seit Beginn des ersten Semesters in fachlich passenden Top-Unternehmen. Wenn Sie Stellenanzeigen für Werkstudentenjobs lesen, können Sie schnell diesen Eindruck bekommen. Tatsache ist, dass Personaler in einer Stellenanzeige alle Wunschpräferenzen auflisten. Das bedeutet aber nicht, dass Sie als Kandidat, der „nur“ seinem Studium nachgeht, keine Chance mit Ihrer Bewerbung haben.

Die Lösung für Stellenanzeigen, bei denen selbst erfahrene Absolventen kalte Füße bekommen, ist Selbstvertrauen und Fachkenntnis. Unternehmen wissen genau, dass Sie für eine Werkstudententätigkeit keinen voll ausgebildeten und beruflich erfahrenen Kandidaten finden werden. Fokussieren Sie sich daher auf Ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Studium. Kein Student ist perfekt. Gerade als BWLer haben Sie außerdem einige Stärken, die Sie durchaus im Anschreiben erwähnen können.

 

Ihre Stärken als BWLer: Das sollten Sie im Anschreiben erwähnen

So viele Vorurteile dieser Studiengang mit sich bringt, so viele Chancen haben Sie auch damit. Nicht umsonst kann man BWL als Chamäleon der Marktwirtschaft bezeichnen. Gerade ein Bachelor in diesem Studium öffnet alle Türen für eine Spezialisierung, mit der Sie dann die Arbeitswelt erobern können. Aber wie vermitteln Sie das in Ihrem Anschreiben?

  • Flexible Einsetzbarkeit. Gerade im Grundstudium lernen Sie als BWLer den Aufbau eines Betriebes und grundlegende Strategien kennen, die theoretisch in jedem Betriebsmodell anwendbar sind. Anders als bei spezialisierten Studiengängen haben Sie dadurch die Möglichkeit, Ihr Wissen immer wieder neu zu übertragen und anzuwenden.
  • Offenheit für Fachbereiche. Wenn Sie sich noch im Bachelor-Studium befinden, kann eine Werkstudententätigkeit in einem bestimmten Unternehmen Ihren weiteren Karriereweg prägen. Erwähnen Sie diese Möglichkeit in Ihrem Anschreiben.
  • Nutzen Sie die Chance im Anschreiben, um zu erklären, was Sie als BWLer eigentlich genau studieren. Der Rahmen des Bewerbungsschreibens ist die ideale Möglichkeit, Vorurteile abzubauen und mit Fachwissen zu punkten. Als BWLer haben Sie dazu die besten Voraussetzungen.

Wenn Sie also kurz davor sind, sich als Werkstudent zu bewerben und ein Anschreiben zu verfassen, dann ergibt es Sinn, sich mit Ihren fachspezifischen Kenntnissen auseinanderzusetzen. Danach geht es ganz praktisch an das Ausformulieren. Was müssen Sie dabei beachten?

Ihr Anschreiben als Werkstudent in BWL: 7 Tipps für Form und Inhalt

Es ist egal, ob Sie eine Initiativbewerbung an ein Unternehmen richten, ob Sie sich nach einer persönlichen Empfehlung bewerben oder ob Sie ein passendes Stellenangebot entdeckt haben. Es gibt für das Bewerbungsschreiben immer bestimmte Regeln und Anforderungen. Schließlich handelt es sich dabei um das entscheidende Dokument, in dem Sie Ihre Motivation für die Bewerbung erläutern. Mit den folgenden Tipps gelingt Ihnen das ganz einfach:

  1. Der erste Satz. Es gibt abgedroschene, langweilige Einstiegssätze, die 99 Prozent aller Bewerber verwenden, und es gibt einzigartige Formulierungen, die nur Ihnen persönlich einfallen. Verwenden Sie diese!
  2. Das Layout. Achten Sie auf eine professionelle und saubere Vorlage, die möglichst zum Lebenslauf passt. Das Aussehen Ihrer Bewerbung kann gerade bei einer hohen Bewerberzahl den entscheidenden Unterschied machen.
  3. Der berühmte rote Faden. Ihr Bewerbungsschreiben muss einem klaren Argumentationsstrang folgen. Der Personaler sollte ohne Mühe den Zusammenhang Ihrer Aussagen verstehen können. Zu diesem Zweck ergibt es Sinn, Ihre Bewerbung mehrmals gegenlesen zu lassen.
  4. Die persönliche Note. Auch wenn es bei mehreren Bewerbungen einfach ist, das Bewerbungsschreiben einfach zu kopieren, kann das schnell nach hinten losgehen. Formulieren Sie daher für jede Bewerbung neu und möglichst einzigartig. Nicht Quantität, sondern Qualität sollte hier das Motto sein!
  5. Die Fragen. Wenn in der Stellenanzeige explizit nach Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihrem möglichen Eintrittsdatum gefragt wird, sollten Sie diese Fragen beantworten. Ansonsten entstehen schnell noch mehr Fragen, die nicht selten zum Ausschluss führen.
  6. Der Ansprechpartner. Es ist immer ein Pluspunkt, wenn Sie Ihr Bewerbungsschreiben persönlich adressieren können. Bei einer Initiativbewerbung ist das oft schwer. Der Versuch, den richtigen Ansprechpartner zu ermitteln – sei es durch ein Telefonat –, lohnt sich dennoch immer.
  7. Der letzte Satz. Diese Worte bleiben dem Personaler im Kopf und verdienen daher besondere Aufmerksamkeit. Fordern Sie das Unternehmen zur Rückmeldung auf, betonen Sie Ihre Motivation, ziehen Sie ein Resümee: Falsch sind hier nur wieder Standard-Formulierungen.

Mit diesen sieben Tipps sind Sie auf dem besten Weg, ein Bewerbungsschreiben zu verfassen, das Interesse weckt und im besten Fall zu einem persönlichen Gespräch führt. Damit Sie sich nun ans Formulieren begeben können, hilft Ihnen das folgende Muster dabei, Ideen und Inspiration für Ihre eigene Bewerbung zu sammeln.

Bonus: Eine Vorlage für Ihr Bewerbungsschreiben als Werkstudent

Bewerbung als Werkstudent für den Fachbereich ____

Referenznummer ___

Sehr geehrte Frau ___, sehr geehrter Herr ___,

als Bachelorstudent der Betriebswirtschaftslehre an der ____ Universität befinde ich mich zurzeit auf der Suche nach außeruniversitären praktischen Erfahrungen, mit denen ich mein Studium fachlich ergänzen kann. Dabei bin ich auf Ihr Stellenangebot für einen Werkstudenten im Fachbereich ___ gestoßen.

Sie suchen schwerpunktmäßig im Bereich ____ Unterstützung, was mich besonders interessiert, da ich mein Grundlagenstudium der Betriebswirtschaftslehre um einen Master in diesem Bereich ergänzen will. Aus diesem Grund habe ich bereits zwei Zusatzkurse neben den gängigen Prüfungsleistungen absolviert. Beide Kurse haben mich in meiner Orientierung bestärkt. Daher habe ich in den letzten Semesterferien ein zweimonatiges Praktikum in der Firma ___ absolviert. Hier konnte ich erste Grundlagen und Kenntnisse aus meinem BWL Hintergrund einbringen und mit Zusatzkenntnissen des Schwerpunktes ___ verknüpfen.

Gerade die von Ihnen beschriebenen Aufgaben interessieren mich sehr, da sie eine Fortführung des Kurses ___ darstellen, den ich vor zwei Monaten erfolgreich abgeschlossen habe. Ihre Unternehmensphilosophie und Ihre Schwerpunktsetzung im Bereich ___ sind mir bekannt, weshalb ich mir gut vorstellen kann, auch während meines weiteren Studienverlaufes gut zu Ihrem Unternehmen zu passen.

Mit mir gewinnen Sie einen engagierten und fachlich interessierten Mitarbeiter, der gerne im Team arbeitet, aber auch gängige Werkstudententätigkeiten zuverlässig erledigt. Ich freue mich daher, wenn ich Ihr Team durch meinen beruflichen Mehrwert unterstützen kann.

Verfügbar wäre ich aktuell zum nächsten Semesterstart (Datum). Meine Gehaltsvorstellungen entsprechen den Tarifen der studentischen Mitarbeiter an der ____ Universität.

Einer Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehe ich freudig entgegen und stehe gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Name

Ihre Chance als BWLer: Das gewinnen Sie mit einem Werkstudentenjob!

Sie haben jetzt herausgefunden, welche Hürden auf Sie bei der Erstellung einer Bewerbung warten und wie Sie sie als Chance nutzen können. Außerdem wissen Sie um Ihre Stärken als BWLer, haben einen detaillierten Leitfaden für Ihr Bewerbungsanschreiben und können sich direkt ans Schreiben begeben.

Vergessen Sie dabei aber nicht Ihre Strategie. Bei allen Tipps und Hinweisen kommt es immer noch auf Ihre Motivation für die Bewerbung an. Denn diese ist von Fall zu Fall so einzigartig und individuell, dass sie immer erwähnt werden sollte. Was erhoffen Sie sich von einer Werkstudententätigkeit außer eines volleren Kontos? Genau das sollten Sie aufschreiben. Viel Erfolg!

Bestehst Du den Einstellungstest? Ab 85% hast Du bestanden...

Starte jetzt den Eignungstest!